Belfast: Unterwegs an den neuen EU-Außengrenzen

Seit 19 Jahren ist der Konflikt in Nordirland offiziell beendet. Doch The Troubles – der 1969 ausgebrochene Bürgerkrieg – hat tiefe Wunden hinterlassen, besonders in der Hauptstadt Belfast: Die Arbeitslosigkeit ist hoch, viele Stadtviertel sind heruntergekommen. Mauern und Zäune, die sogenannten Peace Walls, durchziehen nach wie vor die Stadt, auch wenn inzwischen fantasievolle Graffiti vom Tauwetter zwischen Unionisten und Reformisten künden. Nun stellt der Brexit die Stadt und ihre Menschen vor eine neue Herausforderung – denn mit dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union könnte die Grenze zwischen Nordirland und der irischen Republik als neue Außen- und einzige Landesgrenze des Vereinigten Königreichs zur EU Auslöser für neue Konflikte werden. WESTEND erkundet für Metropolis die Metropole Belfast, spricht mit Autoren, Künstlern und politischen Entscheidungsträgern. Was bedeutet der Ausgang der Wahl im Juni? Und welche Entscheidungen braucht es jetzt, um die Zukunft der Stadt zu gestalten?

Comments are closed.