WESTEND drehte im „Wilden Westen“

Im Sommer 2007 fanden die Dreharbeiten zu einem 52-minütigen Dokumentarfilm in den Präriestaaten der USA statt. Koproduzent war „ARTE Entdeckung“. Unser Team bereiste die atemberaubend schönen Landschaften der Great Plains, traf außergewöhnliche Menschen und dokumentierte, wie sich das Herz Amerikas neu erfindet…. Ein Film von Kamil Taylan und Wolf Truchsess von Wetzhausen.

Das riesige Gebiet der amerikanischen Prärie erzählt den 150 Jahre währenden Versuch, den Mittleren Westen nachhaltig zu besiedeln. Immer mehr Geisterstädte bestimmen heute das Gesicht der verwaisten Landstriche – doch es gibt ein Licht am Ende des Tunnels: die radikale Vision des Wissenschaftlerehepaares Frank und Deborah Popper aus New York löste eine neue Diskussion über die wirtschaftliche Rettung der Region aus. Die Pläne der Poppers sehen vor, die großen Ebenen in öffentlichen Besitz zu bringen, zu einem Gemeingut, einem „Common“ zu machen.

Das Projekt Buffalo Commons ist der unerhörte Versuch, Demographie und Geschichte des amerikanischen Westens zurück zu drehen zum Status quo der Zeiten vor der Besiedlung. Die Zäune in den Landschaften sollen verschwinden, damit  Büffelherden wieder zu Hunderttausenden über die weiten Ebenen ziehen können. Plan ist, dass nicht nur der zu erwartende Tourismus, sondern auch die äußerst effiziente Fleischgewinnung durch die wilden Büffel den Menschen in dieser Region Sicherheit und eine neue Zukunft gibt.

Während man anfangs diesen Plänen sehr skeptisch gegenüberstand, machen sich heute immer mehr Menschen daran, dieses Megaprojekt umzusetzen. Politiker genauso wie die Indianer, die „Native Americans“, und auch immer mehr die einfachen Farmer und Rancher haben das Potenzial dieses Plans erkannt und unternehmen die ersten

Schritte zu dessen Umsetzung. Sie sind unsere „Helden der Plains“, die uns auf unserer Endeckung durch die Staaten South Dakota, North Dakota, Nebraska, Montana und Kansas begleiten werden und uns teilhaben lassen an einem neuen amerikanischen Aufbruch.

Comments are closed.