Die letzten friedlichen Tage auf dem Maidan

Für arte Metropolis drehten wir mit mehreren Teams in der ukrainischen Hauptstadt. Dabei ließen uns Künstler und Intellektuelle des Landes ihre Sicht auf den Wandel von Kultur und Gesellschaft erfahren. Mittlerweile eskaliert die Gewalt und ein Konsens scheint in weite Ferne gerückt.

Seit November bereits demonstrieren die Menschen auf dem Unabhängigkeitsplatz für eine gerechte Regierung ohne Korruption und Willkür und für eine Annäherung an Europa. Seither nennen sie diesen Platz „Euromaidan – Europaplatz“, er ist das Zentrum der Stadt – alle Wege führen an diesen Tagen dorthin.

WESTEND hat sich dort mit Fotograf Igor Gaidai und Pianistin Antuanetta Mishechenko getroffen, das Revolutionsbüro besucht und mit Opositionsführer Vitali Klitschko gesprochen. Künstler Olexa Mann hat das Team mit zu seiner Galerie an den Barrikaden geführt und seinen eigenen Blick auf Kiew in Öl gemalt. Bei den Tänzern des Kiyv Modern Ballet durften wir in den Probenalltag blicken und backstage bei der Premiere ihres neuen Stücks dabei sein. Mit der preisgekrönten Filmregisseurin Maryna Vroda und dem Schriftsteller Serhiy Zhadan haben wir über den kulturellen und politischen Aufbruch ihrer Heimat gesprochen.

DIE GANZE SENDUNG GIBT ES HIER.

Comments are closed.