Reise in die Unfreiheit: „DAU“ in Paris

Der russische Regisseur Ilya Khrzhanovsky schickt mit dem Kunstevent „DAU“ Besucher zurück in die Stalin-Ära. „DAU“ ist ein umstrittenes Kunstprojekt, ein Selbsterfahrungs-Trip in die beklemmende Atmosphäre des Stalinismus. Was passiert, wenn mitten in Paris eine Diktatur wieder zum Leben erwacht? Ist das eine Revolution der Kunstwelt oder eine Art Disneyland des Kommunismus? WESTEND hat sich in die Pariser Kunstwelt begeben.

Comments are closed.