„The End of Capitalism“?

Grotesk überzeichnet und mit viel Humor malt Künstler Armin Boehm Bilder einer zerrütteten Gesellschaft. Die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Ereignisse geben ihm in seiner neuen Serie Anlass zu farbenfrohen und teils skurrilen Bildmontagen. In einer von Digitalisierung und Kapitalismus getriebenen Zeit schöpft der Maler aus dem unendlichen Bilderstrom des Internets und sozialer Netzwerke. WESTEND besucht den Künstler in seinem Berliner Atelier.

Comments are closed.